Samstag, 24. September 2016

Herbstkind #04 - "Wie sie sehen, sehen sie Nichts!"



Bei Bea auf dem Blog kann man schon seit Mittwoch viele wundervolle halbfertige und sogar fertige Herbstkinder bewundern. Und auch ich bin euch noch einen letzten Einblick in mein Herbstjackenprojekt schuldig.



 
Die Uhr tickt und das große Finale rückt immer näher. Und dennoch lässt sich mein persönlicher Fortschritt wohl am besten mit "Wie sie sehen, sehen sie Nichts!" umschreiben.
Da sind wohl noch ein paar Nachtschichten fällig.  
Und dabei war ich doch eigentlich schon so schön weit.
 


 
Die komplette Innenjacke, das Vorderteil der Außenjacke und Mütze und Schal waren bereits fertig. Und dann geschah es: mein Perfektionismus überzeugte mich langsam aber stätig davon, dass der Waschbären Jersey farblich doch nicht ganz so gut passte, wie ich es mir vorgestellt hatte. Außerdem waren die Waschbären eindeutig zu groß. Letzteres hatte ich bereits beim Bestellen befürchtet, aber weil ich die kleinen Zweibeiner einfach zu niedlich fand, wollte ich es trotzdem mit ihnen probieren. 
Nachdem ich lange mit mir gerungen habe, habe ich dann am Montag in Kerstin's Shop neue Waschbären bestellt. Beim Warten auf die lieben Tierchen, habe ich alles bereits Fertige wieder aufgetrennt bzw. neu zugeschnitten und mich in klitzekleinen Details verzettelt.

Nun stehe ich also wieder ganz am Anfang. Damit es aber nicht bei  "Wie sie sehen, sehen sie Nichts!" bleibt, höre ich jetzt mal auf zu schreiben und setz mich ganz schnell an die Nähmaschine.

Alles Liebe und ein schönes Restwochenede, 
Euer FräuleinMutti Rebekka 




PS: Beinahe hätte ich es vergessen. Das Geheimnis ist gelüftet. Liebe Charla du lagst mit deiner Waschbären-Vermutung natürlich goldrichtig. Vielleicht kannst du mir ja eine Mail mit deiner Adresse schicken, damit ein Knopf auf Reisen gehen kann. 

 

Freitag, 23. September 2016

Sonne, Strand und Muttifreuden...


Eigentlich müsste ich euch ja mal so langsam vom Fortschritt meines Herbstjackenprojektes berichten... 
Aber ähhhhm... Vielleicht später ;)




Statt an der Nähmaschine saß ich nämlich am Strand: eine Woche Ostsee mit dem Kumpel vom Minimann und dessen Familie (Und da ich weiß, dass ihr hier mitlest: Viiiiielen lieben Dank für die schöne Zeit!!!). Es war sooo schön. Ich freue mich so sehr über die vielen schönen Urlaubserinnerungen und die tollen Fotos auf denen sie verewigt wurden. Ich könnte sie den ganzen Tag anschauen. 



Da Schlaf ja bekanntlich überbewertet wird, hatte ich vorher noch schnell ein paar Sachen für die Urlaubsgaderobe genäht. Eines dieser Teile wollte ich euch unbedingt noch zeigen. Es ist eine Partnerlook Kombi für den Minimann und die kleine Dame aus dem bezaubernden Bio Jersey "Freunde für immer" von Herr Pfeffer.



"Freunde für immer"... Das passt so gut zu den beiden. Es ist einfach herzerweichend, wie liebevoll sich der Minimann um seine kleine Schwester kümmert. Er liest ihr aus seinen Büchern vor, zieht ihr Stubenwägelchen zu sich heran "damit sie nicht so alleine ist" und möchte frühs immer der erste an ihrem Bettchen sein, wenn sie aufwacht. Wenn sie weint schafft er es in windeseile sie zu trösten und keiner lacht so sehr über seinen Blödsinn wie sie. 



All meine Sorgen über mögliche Eifersüchteleien waren von Anfang an wie weg geblasen. Stattdessen freut sich mein Muttiherz jeden Tag auf Neue darüber wie die beiden miteinander umgehen. Ihre Beziehung zueinander ist echt etwas ganz besonderes. *seufz*

Alles Liebe und ein schönes Wochenende,
Euer FräuleinMutti Rebekka 
   


Alles Wichtige im Überblick:
Schnittmuster: Frida vom Milchmonster, Knotenmützchen von Klimperklein
Stoff: "Freunde für immer" von Herrn Pfeffer, unifarbener Bio-Jersey aus dem örtlichen Stoffladen

Verlinkt bei: Freutag (#172), Kiddikram (September)
Made4Boys (September)


Mittwoch, 7. September 2016

Herbstkind 2016 #3 - eine Entscheidung jagt die Nächste



Da habe ich beim diesjährigen Herbstkind Sew Along den Startschuss mit Ideensammlung doch einfach mal ganz frech übersprungen und steige ganz gekonnt mit dem ersten Einblick ein :)
Denn letzte Woche hätte ich euch an dieser Stelle nur einen Post ohne Bilder dafür aber vollgestopft mit hunderttausend Fragen bieten können.
Hätte ich den Minimann um eine Antwort auf all die Fragen gebeten, hätte er sich sicher eine Feuerwehrjacke gewünscht. Aber die roten Autos sind mittlerweile schon Traum meiner schlaflosen Nächte. Also habe ich ihn einfach mal nicht gefragt und alle Entscheidungen ganz alleine getroffen. Und das war gar nicht so einfach...

Zunächst wollte da die Frage nach dem Schnitt beantwortet werden. Nach stundenlanger Inspirationssuche in den Weiten des Internets habe ich mich dafür entschieden wieder eine Mia von rosarosa zu nähen. Da weiß ich dass ich es kann und die Jacke nachher auch passen wird und obendrein ist der Schnitt samt Anleitung einfach wunderbar :)







 
Die zweite Frage hatte es dann in sich: Wie soll die Jacke aussehen??? Auf der Suche nach einer Antwort habe ich doch tatsächlich eine ganze Stunde im Stoffladen verbracht und bin am Ende mit leeren Händen wieder raus gegangen - das ist mir auch noch nie passiert. Nach nächtelangem Grübeln (zwischen Stillen ud Halbschlaf kommen einem ja bekanntlich die besten Ideen :)), stand dann endlich fest, dass ich meine Herbstkind Kollektion der letzten Jahre (siehe hier und hier) fortsetzten werde. Jetzt brauchte ich nach Fuchs und Teddy also "nur" noch ein Tier als Motiv und nach Braun und Schwarz "nur" noch einen passenden Farbton dazu. 

Also ging es nun auf Tiersuche. Im Dawanda-Shop der lieben Annett bin ich schließlich fündig geworden. Der furchtbar süße Vierbeiner ist inzwischen auf dem Weg hierher und hat mir die Entscheidung nach der passenden Grundfarbe für die Jacke gleich abgenommen. 
Den entsprechenden Sweat- und Fleecestoff habe ich dann am Wochenende auf dem Stoffmarkt besorgt. Mit zwei Kindern und Kinderwagen auf dem Stoffmarkt ist auch ein Erlebnis - ich war auf alle Fälle sparsamer als wenn ich allein gegangen wäre :)




 
Für welchen Vierbeiner ich mich entschieden habe, bleibt vorerst mein Geheimnis. Ihr könnt ja mal bei Annett vorbei schauen, ob ihr es herausfindet. Wer richtig rät gewinnt einen Knopf aus meiner Schatzkiste :P

Das Schnittmuster ist übrigens inzwischen einsatzbereit und die ersten Teile bereits zugeschnitten. Aber bevor es weiter geht, fahren wir jetzt erst einmal für eine Woche an die Ostsee.

Bis dahin alles Liebe, 
Euer FräuleinMutti Rebekka   


Dienstag, 23. August 2016

Die kleine Dame trägt Blau

 

Oder vielmehr sollte man sagen: "Die kleine Dame quetscht sich in Blau" :) Denn heute gibt es mal eine Kombi mit ganz besonderem Auftrag zu sehen.



 
In der Schwangerschaft musste ich einige Wochen im Krankenhaus verbringen. Und da sich das mit dem Nähen dort so schlecht macht, habe ich im Kampf gegen die grüne Langeweile zu den Stricknadeln gegriffen.




 
Die blaue geschlechtsneutrale Hose stammt noch aus der Zeit wo wir noch nicht wussten was es wird. Als die kleine Dame es dann endlich doch verraten hat, habe ich passend zur Hose ein kleines Kleidchen begonnen. Da ich aber das Zusammen- und Fädenvernähen so überhaupt nicht leiden kann und immer vor mir her schiebe, ist dieses erst in der letzten Woche fertig geworden. Und soll ich euch etwas ganz Schreckliches sagen!? Es ist inzwischen zu klein :(  Es wirkt eher wie ein eingelaufener Pullunder als wie ein Kleidchen...




 
Die kleine Dame hat es so eilig groß zu werden, dass wir auch die ersten Strampler bereits aussortieren mussten. Für mein StrickMuttiHerz werde ich sie aber wenigstens noch einmal in das Kleidchen hinein stopfen, bevor es zusammen mit den anderen Sachen in Puppengröße in die Erinnerungskiste wandert.


Merke: Babykleidung lieber zeitnah fertig stellen oder gleich ein paar viele Nummern größer stricken bzw. nähen.




 
Komplettiert wird das Outfit von einem Stirnbändchen. Immer wieder habe ich bei Anderen diese niedlichen Babystirnbändchen bewundert. So eins brauchten wir nun auch ganz dringend. Aber auch dieses Teil ist wohl mehr für den Dachboden als für den Kleiderschrank bestimmt. Denn auch wenn Babys mit Stirnband einfach zum Kutschen aussehen, hat es beim Alltagstauglichkeitstest doch eher schlecht abgeschnitten.



Merke: Babystirnbändchen sind eher als niedliches Accessoires (oder um kahle Stellen am Kopf zu verdecken:)) r Fotoshootings geeignet.



 
Im Fazit heute also einmal eine Kombi, die zu zwei Dritteln nur dafür entstanden ist, damit Mutti aus Erfahrungen klug wird :)

Alles Liebe,
Euer (um ein paar wertvolle Erfahrungen reicheres) FräuleinMutti Rebekka   




Alles Wichtige im Überblick:
 
Strickmuster: Hose: in Anlehnung an Smarty Pants von DROPS Design, Kleid und Stirnband: FräuleinMutti
Wolle: DROPS Baby Merino in blau und marine